Veranstaltungen 2018

22.02.2018: Die Wohngebäudeversicherung – Versicherungsschutz abrunden!

Eine Pflicht zur Wohngebäudeversicherung gibt es in Deutschland nicht mehr. Hauseigentümer entscheiden freiwillig, gegen welche Risiken sie sich absichern möchten. Die drei Grundgefahren Feuer, Leitungswasser und Sturm/Hagel hat inzwischen vernünftigerweise fast jeder Hauseigentümer abgesichert. Aber obwohl Elementarschäden an Häusern zunehmen, sind viele Eigentümer nicht ausreichend versichert. Ein fehlender oder lückenhafter Schutz, kann Hausbesitzer in den Ruin treiben. Lücken im Versicherungsschutz drohen aber auch durch eine Unterversicherung, oder durch nicht gemeldete Um- oder Ausbauten.
Michael WernerTimo Werner
Die Herren Michael und Timo Werner von der Firma MRP Versicherungsmakler GbR aus Weinheim, werden an diesem Abend wertvolle Tipps und Hinweise zum Thema Wohngebäudeversicherung geben. Sie zeigen Ihnen auf, mit welchen Einschlüssen und Deckungserweiterungen Sie Ihren Versicherungsschutz auf die bestmögliche Stufe heben, und wie die korrekte Wertermittlung eines Hauses erfolgt.
Termin: Donnerstag 22.02.2018
Referenten: MRP Versicherungsmakler Michael Werner und Timo Werner
Vortragsbeginn: 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: "Gasthaus zum Schwarzen Ochsen" (unter neuer Leitung), Nördliche Bergstraße 26, 69469 Weinheim-Sulzbach
Wir freuen uns über Ihr Interesse. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

19.04.2018: Mitgliederversammlung 2018 für das Geschäftsjahr 2017

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Bekanntgabe der Tagesordnung
3. Jahresbericht 2017
4. Bericht des Geschäftsführers für 2017
5. Kassenbericht 2017
6. Bericht der Kassenprüfer für 2017
7. Aussprache über die erstatteten Berichte
8. Erteilung der Entlastung für den Vorstand
9. Neuwahlen:
  • Schriftführer
  • Beisitzer
10. Anträge
11. Allgemeine Aussprache

Wir laden unsere Mitglieder recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Freundliche Grüße

Der Vorstand

Ort: Stadtbibliothek Weinheim (Saal im UG), Luisenstr. 5/1, 69469 Weinheim
Beginn: 18:30 Uhr


07.06.2018: Vortrag: „Wie fülle ich einen Mietvertrag richtig aus?“

Referent: Michael Kempf, Rechtsanwalt
Beginn: 18:30 Uhr
Der Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.


27.09.2018: Vortrag: „Erbrecht“

Referent: Matthias Hollenbach, Fachanwalt für Erbrecht
Beginn: 18:30 Uhr
Der Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.


22.11.2018: Vortrag: „Schimmel - Was tun? Wie kann man vorbeugen?“

Referent: Jörg-Michael Tappeser
Beginn: 18:30 Uhr
Der Veranstaltungsort wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Studie von Haus und Grund

Weinheim bei den Abwassergebühren sehr günstig


Der Eigenbetrieb Stadtentwässerung Weinheim hat Berechnungen angestellt wonach sich Weinheim im Abwassergebührenranking von Haus und Grund, bei einem Vergleich von 100 Städten in Deutschland, durchaus sehen lassen kann.

Die Vergleichbarkeit ist zwar nicht ohne weiteres möglich, da viele Faktoren wie Topografie, Siedlungsdichte, Alter des Kanalnetzes usw. zu berücksichtigen sind, und darüber hinaus die Gebührensatzungen der einzelnen Kommunen recht uneinheitlich sind, aber dennoch hat die Stadt Weinheim eine Berechnung der Abwassergebühren vorgenommen.

Für die Berechnung der Schmutzwassergebühr geht die Studie von Haus & Grund von einer Musterfamilie mit 4 Personen und einem angenommenen jährlichen Wasserverbrauch von 122 Litern pro Person und Tag aus. Dies ergibt einen Gesamtverbrauch von 178 m³ im Jahr, was auch mit dem durchschnittlichen Wasserverbrauch in Weinheim vergleichbar ist.

Für die Berechnung der Niederschlagswassergebühr wird eine vollständig versiegelte und an den Kanal angeschlossene Grundstücksfläche von 100 m² angenommen.

Unter Berücksichtigung der derzeitigen Gebührensätze der Stadt Weinheim läge die Abwassergebühr damit für den Musterfall bei 330 € im Jahr.

Im Abwassergebührenranking von Haus & Grund würde Weinheim damit Platz 6 von insgesamt 100 untersuchten deutschen Städten belegen.
Rückblick

„Sicherheit rund um die Immobilie“ - Großes Interesse an Vortrag

WEINHEIM. Mit dem Vortrag Sicherheit rund um die Immobilie sorgte die Fortsetzung der Fachvorträge bei Haus & Grund Weinheim wieder einmal für viele Interessenten, die sich, gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit, einmal mehr um den Einbruchschutz in ihre Immobilie sorgen.
Der erste Kriminalhauptkommissar und Leiter des Referats Prävention des Polizeipräsidiums Mannheim, Martin Boll, zeigte sehr anschaulich an vielen Bildern und Filmen wie Einbrecher zur Tat schreiten. Boll sagte, dass über die Hälfte der Einbrüche bei Tag und während der Abwesenheit der Bewohner stattfinden. Dabei spielt als Zugang zum Objekt die Haustür eher eine untergeordnete Rolle. Vielmehr werde überwiegend durch Fenster, Balkone und Terrassentüren eingebrochen.
Bei der Nachsicherung eines Fensters ist dabei pro Fensterflügel mit etwa 300,- Euro zu rechnen. Abschließbare Fenstergriffe sind immer notwendig, haben allerdings keine zusätzliche Verschlussfunktion, sondern der Griff ist lediglich nicht zu drehen, wenn er abgeschlossen ist und der Schlüssel nicht im Schloss steckt. Boll rät aber von der Nachrüstung billiger Griffe aus dem Discounter ab. Discounterware sei nicht so geprüft wie DIN zertifizierte Ware und dadurch nicht sicher. Er ließ verschiedenes Anschauungsmaterial wie Griffe und Schlösser herumgehen, wobei schon anhand des Gewichts klar wurde, dass ungeprüfte Ware nicht hilfreich sein kann.
Auch Wohnungen im ersten oder zweiten Stock sind nicht unbedingt sicher, räumte Boll mit der Meinung vieler Zuhörer auf. Denn 5-6 Meter werden durch Hilfsmittel wie Mülltonnen, Rohre oder Leitern genauso schnell überwunden wie in ebenerdigen Wohnungen Zutritt verschafft wird.
Die Einbrecher steuern zielsicher Bäder und Schlafzimmer an, erläutert der Kriminalhauptkommissar, da dort oft Goldschmuck und Bargeld aufbewahrt werden. Besser eignen sich fest eingemauerte Tresore, meint Boll. Denn leichte, selbst verschraubte Tresore sind einfach heraus zu stemmen oder abzuschrauben. So erhielten die Zuhörer einen Eindruck, dass es noch viel zu tun gibt um die Immobilie gut gegen Einbruch zu sichern.
Der Vorsitzende Steffen Hinkel freute sich über einen gelungenen Vortragsabend, der den Zuhörern in anschaulicher Weise einen Eindruck zu der Installation von Sicherheitshilfen an die Hand gab.


Wie kann man sich vor Einbrüchen in Haus und Wohnung schützen?

  1. Auch wenn Sie ihre Wohnung oder ihr Haus nur kurz verlassen, ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie immer zweifach ab - auch die vorhandenen Zusatzschlösser.
  2. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie öffnen. Ein angebrachter Sperrbügel ist hier sehr hilfreich.
  3. Achten Sie auf Fremde im Haus, bei den Nachbarn oder auch in Ihrem Wohngebiet. Scheuen Sie sich nicht Unbekannte direkt anzusprechen. Bei verdächtigen Personen können Sie jederzeit die Polizei über Notruf verständigen.
  4. Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch wenn Sie nur kurz weg sind. Einbrecher brauchen nur wenige Minuten!
  5. Vorsicht! Ein gekipptes Fenster ist sehr leicht zu öffnen und daher für Einbrecher ein offenes Fenster.
  6. Rollläden sollten in der Nacht -und nach Möglichkeit nicht tagsüber- geschlossen sein. Sie wollen ja nicht schon auf den ersten Blick signalisieren, dass Sie nicht zu Hause sind.

Beratungstermine vor Ort können bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Heidelberg über die Rufnummer 0621/174-1234 vereinbart werden. Die Beratung ist kostenlos. Weitere Tipps sind auch unter www.k-einbruch.de und www.polizei-beratung.de zu finden.


Pressemitteilungen
16.02.2018
Haus & Grund warnt vor noch mehr Experten-Runden in der Wohnungspolitik
14.02.2018
Haus & Grund bekräftigt Forderung nach Abschaffung
12.02.2018
Vor allem finanzschwache Eigentümer wären betroffen
05.02.2018
Klimaschutzziele für den Gebäudebestand müssen gesenkt werden
23.01.2018
Gesetze müssen verständlich formuliert werden
Download
Berliner Testament
Adobe PDF-Dokument
439,21 KB

Jetzt Mitglied werden

Werden Sie Mitglied bei Haus & Grund Weinheim und profitieren Sie von unseren umfassenden Leistungen!

» weiter
Haus und Grund hilft Bedürftigen
Spende an Wohnungslose
Spende an Wohnungslose

Haus und Grund Weinheim hat ein erfolgreiches Jahr mit vielen Veränderungen hinter sich gebracht und möchte die Menschen, die 2017 kein gutes Jahr verzeichnen konnten, mit einer Spende bedenken.

Deswegen übergab der 1. Vorsitzende von Haus und Grund Weinheim, Steffen Hinkel, der Wohnungslosenhilfe Weinheim eine Spende in Höhe von 300,- Euro. 

Benjamin Weis und Stefanie Edinger von der Fachberatung für wohnungslose und bedürftige Menschen des Caritasverbandes nahmen den Scheck dankend entgegen. Das Geld unterstützt Obdachlose, da wo sie es brauchen, äußerte Weis und freute sich für die Menschen denen damit etwas Unterstützung in Form von kleinen Geschenken und einem Festmahl an Heiligabend zufließt.